Unser Programm

ZEICHEN SETZEN (unser aktueller Flyer)


Beim Einsparkraftwerk geht es im Prinzip nur um vernünftige Energieverwendung und Ressourcenschonung.

Das Team vom Einsparkraftwerk setzt sich aus Experten und nachhaltigen BürgerInnen zusammen. Rainer Maichin, Diplom Energieeffizienztechniker, tritt dabei als Spitzenkandidat auf.
Mag. Rene Unterköfler, Maria Pachler und Stefan Pignitter machen das Quartett perfekt.

Unser Hauptthema für Graz lautet:

Mehr Nachhaltigkeit in der Ökostadt Graz.


Hier sind in erster Linie öffentliche Einrichtungen und Betriebe, sowie Sozial- und Gemeindebauten gemeint.

Eine Stadt, die sich „Ökostadt“ nennt, sollte dies mindestens in ihrem eigenen Wirkungsbereich auch so umsetzen. Seit vielen Jahren bemüht sich das Einsparkraftwerk bereits, dass einfachste Maßnahmen für mehr Nachhaltigkeit in der Ökostadt Graz umgesetzt werden. Dabei berufen wir uns auf das Bundes-Energieeffizienzgesetz und die Abfuhrordnung der Stadt Graz.

 

Abfuhrordnung Graz
Bundes-Energieeffizienzgesetz

Da es sich hier um öffentliches Eigentum handelt, ist es sehr wichtig, jede unnötige Energie- und Ressourcenverschwendung abzustellen und als Beispielprojekt zu glänzen.

Der öffentliche Verschwendungswahn muss gestoppt werden!

 

Kostenlose und unabhängige Energiesparberatung für alle!

Die kostenlose Energiesparberatung, die nach dem Einzug ins Rathaus großflächig ausgebaut werden soll, ist beim Einsparkraftwerk ein weiterer wichtiger Punkt. Diese weltweit einzigartige Aktion hat nun den Probelauf beim gleichnamigen Sozialprojekt erfolgreich abgeschlossen.

 

Ende der Lebensmittelverschwendung!

Das Stoppen der Lebensmittelverschwendung ist uns auch ein großes Anliegen. Öffentliche Betriebe und städtische Einrichtungen dürfen hier auf keinem Fall mehr mitmachen. Es muss ein sofortiges Umdenken erfolgen!

 

Keine Macht den Konzernen!

Außerdem setzen wir uns dafür ein, dass alle öffentlichen Energieberatungsstellen 100% unabhängig von Energiekonzernen arbeiten dürfen und müssen - und den Zielen Energieeffizienz, Sozialverträglichkeit sowie Umwelt- & Klimaschutz verpflichtet sind.

 

Zusätzliche Anliegen!

Zusätzlich unterstützen wir jede Form von erneuerbarer Energie, sehen aber bei der vernünftigen Energieverwendung kurzfristig ein noch größeres Potential für die Ökostadt Graz.

Ebenfalls treten wir für eine verstärkte Förderung der unabhängigen und freien Mobilität ein.
JA zum zu Fuß gehen und noch mehr Fahrradfahren, es geht auch ohne Stom ;-) in der Ökostadt Graz.

 

Ende vom Restmüllwahn!

Ordentlich Potential gibt es bei den Kosten für den Restmüll. Öffentliche und städtische
Gebäude sowie Sozial- und Gemeindebauten dürfen hier nicht als Selbstbedienungsladen von Entsorgungsbetrieben gesehen werden.

 

Offene Ressourcen-Konten!

Sämtliche aktuelle und vergangene Energie- und Ressourcenverbräuche von städtischen Einrichtungen und Unternehmen wie Strom- und Wasserverbrauch, Heizenergieverbrauch und das Restmüllaufkommen müssen in Menge und geldmäßigen Einheiten für alle ersichtlich sein.

 

Das Einsparkraftwerk sieht sich als unabhängiger Partner,
der die Interessen aller Energiekonsumenten vertritt.
Unsere Links Impressum